Förderbausteine der GMS

"Förderung" und "Kompetenzen" sind zwei herausragende Schlüsselbegriffe moderner schulischer Arbeit. Auch die GMS hat sich beides auf ihre Fahnen geschrieben:

Förderung - das beginnt beim soliden Fundament, das heißt, der Festigung der Basiskompetenzen Lesen, Schreiben und Rechnen; und das reicht bis zur Vorbereitung auf das moderne Berufsleben. Zu unseren Förderbausteinen gehört daher ein "Basiskompetenztraining" in Klasse 5 ebenso wie der Erwerb des internationalen Computer-Führerscheins in Klasse 8 sowie gezielte Berufswahlhilfe und Sozialkompetenzschulung in Klasse 9.

Basiskompetenztraining in Klasse 5

Förderung von Anfang an

KT-Unterricht in Klasse 5

Ein solides Fundament ist die erste Voraussetzung für eine erfolgfreiche Schullaufbahn. Damit flüssiges Lesen, lesbares Schreiben und sicheres Kopfrechnen richtig "sitzen", steht dreimal pro Woche das "Kompetenztraining" (KT) auf dem Stundenplan der Fünftklässler. Denn nur regelmäßige Übung macht bekanntlich den Meister, das gilt gerade für diese Basistechniken. Jeder übt auf seinem persönlichen Level, das heißt, KT orientiert sich am Leitgedanken der individuellen Förderung.

Internationaler Computer-Führerschein in Klasse 8

GMS ist anerkanntes ECDL-Prüfungszentrum

Mit Beginn des Schuljahres 2011/12 können die Schülerinnen und Schüler der Georg-Müller-Schule Prüfungen zum "ECDL-Start" direkt an der Schule ablegen.

Nachdem das “Kompetenztraining Computer” schon seit zwei Jahren auf dem Stundenplan der 8.Klassen steht, orientieren wir uns ab jetzt am Lehrplan des “europäischen Computer-Führerscheins”, damit die Schüler die Möglichkeit haben, dieses international anerkannte Zertifikat zu erwerben.

Was es damit genau auf sich hat, erläutert Schulleiter Roland Sieling in folgendem Brief an die Eltern:

Liebe Eltern,

ich freue mich, Ihrem Kind eine außergewöhnliche zusätzliche Qualifikation im Bereich der neuen Technologien anbieten zu können. Schülerinnen und Schüler haben in Zukunft die Möglichkeit, den Internationalen Computerführerschein (ICDL=International Computer Driving Licence/ECDL=European Computer Driving Licence) direkt im Unterricht zu erwerben. Seit wenigen Wochen ist die Georg-Müller-Schule ICDL/ECDL-Prüfungszentrum, dessen Leiter ich bin, und kann Ihnen und Ihrem Kind deshalb diese einmalige Chance offerieren. Ihr Kind steigert durch den Erwerb des ICDL/ECDL-Zertifikates signifikant seine Chancen bei Bewerbungen, wie eine aktuelle Begleituntersuchung eines ICDL/ECDL-Projektes in Hamburg gezeigt hat.

Dieser Computerführerschein bescheinigt PC-Anwenderinnen und PC-Anwendern in insgesamt acht Lernfeldern (Modulen) „solide Grundkenntnisse im IT-Bereich“. Für die 8 Module des ICDL/ECDL beschreibt der „Syllabus“ (= Lehrplan), welche Kenntnisse und Fertigkeiten ein ICDL/ECDL-Kandidat nachweisen muss. Damit ist für Lehrende und Lernende eine klare Zielvorgabe gegeben und Arbeitgeber, denen das Zertifikat vorgelegt wird, können sich ein eindeutiges Bild von der nachgewiesenen Leistung machen, denn „IT-Kenntnisse“ werden in Stellenausschreibungen vermehrt gefordert.

Im Einzelnen handelt es sich bei den 8 Modulen um folgende Themenbereiche:

  • Grundlagen der Informationstechnologie: Aufbau des Computers, Hardware und Software, Netzwerke.
  • Computerbenutzung und Dateiverwaltung: Betriebssystem, Schreibtisch/Desktop-Umgebung, Dateien und Ordner verwalten, organisieren, kopieren, verschieben, löschen, sowie komprimieren und extrahieren, Anti-Viren-Software.
  • Textverarbeitung: Erstellen, Formatieren und Gestalten von Textdokumenten, Texte kopieren, verschieben und mit einem Serienbrief verbinden.
  • Tabellenkalkulation: Erstellen, Formatieren und Verwenden einer Tabellenkalkulation, mathematische und logische Standardoperationen mit Formeln und Funktionen, Grafiken und Diagramme erstellen.
  • Datenbanken: Datenbank erstellen, Tabellen, Abfragen, Formulare und Berichte ändern, Tabellen in Beziehung setzen, Abfragen und Sortierfunktionen, Informationen aus einer Datenbank gewinnen.
  • Präsentation: Erstellen, Formatieren, Ändern und Vorbereiten von Präsentationen für die Ausgabe am Bildschirm und am Drucker, verschiedene Folienpräsentationseffekte und Animationen.
  • Internet und E-Mail: Suchaufgaben im Web, E-Mail-Programme anwenden, Nachrichten empfangen und senden, Dateien als Anhang beifügen, Sicherheitsüberlegungen. 
  • IT-Sicherheit: Sichere Nutzung von IT im täglichen Leben, Datenschutz, -sicherheit, Firewall, Malware, Sicherheitsmaßnahmen und Datensicherung.

Der ICDL/ECDL wurde 1994 in Finnland begründet. Zu der ICDL/ECDL-Foundation gehören inzwischen 148 Länder weltweit.

Das Zertifizierungszentrum der Georg-Müller-Schule wird von der im Bonner Wissenschaftszentrum ansässigen DLGI – der führenden deutschen Akkreditierungsagentur für IT- Zertifikate – autorisiert.

Das Zertifikat des ICDL/ECDL basiert auf einer Initiative des Council of European Professional Informatics Societies in Zusammenarbeit mit der Europäischen Union (EU). Der ICDL/ECDL ist ein standardisiertes Zertifikat, das nur in einem durch die DLGI autorisierten Prüfungszentrum online abgelegt werden darf. Ebenso darf nur ein autorisiertes Prüfungszentrum ICDL/EDCL-Kurse zur Vorbereitung anbieten. Das Prüfungszentrum, seine Technik und auch die Testleiter unterliegen strengen, vertraglich festgelegten Richtlinien der ICDL/ECDL Foundation, die von der DLGI regelmäßig überprüft werden. Jede erfolgreich abgeschlossene Teilprüfung wird in die sogenannte Skills-Card eingetragen. Sind die Prüfungen zu den acht Modulen erfolgreich abgelegt, wird das ICDL/ECDL Certificate als Nachweis ausgehändigt. Als "kleiner Bruder" dieses Zertifikats gibt es den "ICDL/ECDL-Start", der aus wahlweise vier der angegebenen acht Module besteht. Diesen ICDL/ECDL-Start kann Ihr Kind in den nächsten Schuljahren an der Georg-Müller-Schule im Unterricht erwerben.

Für diesen ICDL/ECDL-Start entstehen allerdings Kosten in Höhe von 110 €. Dieser Betrag wird an die DLGI (Dienstleistungsgesellschaft für Informatik) in Bonn weitergeleitet, die die Prüfungen in Deutschland organisiert und überwacht. Die Schülerinnen und Schüler erhalten nach erfolgreicher Ablegung von mindestens 4 Teilprüfungen den ICDL/ECDL-Start. Eine einmalige Chance für Ihre Tochter/Ihren Sohn!

Angedacht ist, Sponsoren für diesen ICDL/ECDL-Kurs zu gewinnen. Dann sollen nach Erhalt des ICDL/ECDL-Start (d.h.: 4 Prüfungen müssen erfolgreich bestanden werden) 50 % dieses Betrages – also 55 € – zurück erstattet werden.

Die Zahlungsweise erfolgt in folgenden Schritten: Bei der ersten Prüfung müssen 50 € bezahlt werden (DLGI Anmelde- und Prüfungsgebühr). Für jede weitere Prüfung müssen dann 20 € bezahlt werden.

Mit dem Bestehen der 4. Prüfung erhält Ihre Tochter/Ihr Sohn das ICDL/ECDL-Start-Zertifikat automatisch.

 

Für weitere Fragen und Auskünfte stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Sie erreichen mich in der Schule unter der Telefonnummer 02335 84430 oder per eMail.

Über eine verbindliche Anmeldung Ihres Kindes zur Teilnahme am ICDL/ECDL-Start würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Roland Sieling
-Schulleiter-