Plakate zur Corona-Pandemie

CORONA  

Französisch-Unterricht vor der "Corona-Schulschließungszeit": Unterrichtsinhalt des Dossiers 2/ Band 5: "Werbeplakate: Wie sind sie aufgebaut? was sagen sie aus? Welche Wirkung haben sie auf den Betrachter? An wen sind sie gerichtet? Welche Organisation steckt dahinter?"  All das wurde besprochen, Bilder/ Plakate wurden besprochen, beschrieben. Es ging um Umweltschutz/ Tierschutz/ Umweltverschmutzung und mehr.

Und dann kam "Corona" mit all den bekannten Einschränkungen.

Folgende Frage tat sich für mich auf: wie kann ich meine Schülerinnen und Schüler aus dem Französisch-Kurs in Jahrgang 10 sinnvoll beschäftigen? Vokabeln lernen? Grammatik wiederholen? Eine neue Lektion/ ein neues Dossier erarbeiten lassen? Und all das ohne "Präsenz-Unterricht"?

Die Idee für ein "Projekt" lieferte mir "CORONA" selbst: schließlich hat(te) jede(r) nur noch dieses Virus im Kopf / im Mund / in den Gedanken. Warum sollte ich das nicht auch nutzen? Also bekamen meine 10er die folgende Aufgabe: Entwerft ein Plakat zum Thema "COVID19". Berücksichtigt die "Eigenschaften" von (Werbe-) Plakaten, lasst euren Gedanken "freien Lauf" und legt los.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Es entstanden sehr unterschiedliche "Werbe-Plakate", die sowohl die vorgeschriebenen Regeln, Statistiken als auch aktuelle Probleme und deren Lösungen zum Thema hatten.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich entschlossen, die Hintergrund-Gedanken zu ihren Bildern nicht zu nummerieren... sie sind der Meinung, dass Gedanken (in deutscher Übersetzung) und Bilder (französische Original-Version) gut einander zugeordnet werden können.

  • es gab im Verlauf der letzten 80 Jahre viele Ereignisse in Deutschland, die die Schlagzeilen beherrscht haben. Dabei wird die Existenz Gottes komplett vergessen.
  • man hilft einander am meisten, wenn man die Regeln einhält
  • um in der Corona-Zeit Abstand zu halten, aber dennoch in Kontakt bleiben zu können, ordert das Plakat auf, einfach mal "per Skype" eine Lösung des Problems zu finden.
  • es gab zur bevorstehenden Erntezeit den Aufruf, als Schüler bei der Ernte zu helfen. Mein Plakat fordert dazu auf.
  • mein Plakat soll dazu anregen, seine Zeit während der CORONA-Einschränkungen sinnvoll zu nutzen.
  • Gott steht über allem - warum denn Angst haben?
  • mein Plakat soll informierend wirken und dazu aufrufen, keine Panik zu haben.
  • wir brauchen keine Panik haben, wenn wir den Herrn Jesus als unseren Vater angenommen haben. Hast du dich schon für IHN entschieden? - Tue es noch heute!
  • CORONA tötet - JESUS rettet.
  • mein Plakat zeigt, wie es momentan in der Gesellschaft in der Schweiz aussieht und wie die Menschen dort über CORONA denken.
  • wir bleiben zu Hause, damit nicht noch mehr Menschen erkranken.
  • mit meinem Plakat wollte ich einfach mal die Problematik und Fakten bezüglich CORONA darstellen.
  • eine Erklärung zu den Sicherheitsmaßnahmen der Regierung, zu CORONA, zu den Sorgen der Bürger und den aktuellen Umständen....
  • COVID19 nimmt uns alles. Was bleibt sind Angst, Einsamkeit, Unsicherheit und vieles mehr. CORONA "lenkt" unser Denken. ABER: JESUS ist größer. Gottes Licht erhellt unsere Zeit, auch jetzt und hier.